13. Februar 2020, 08:04 Lukas Fellner

Need for Speed wird in Zukunft wieder von Criterion Games entwickelt

EA hat gegenüber Gamesindustry.biz bekannt gegeben, dass die Marke Need for Speed vom schwedischen Entwicklerstudio Ghost Games, welches die Ableger Rivals (2013), Need for Speed (2015), Payback (2017) und Heat (2019) entwickelt hat, wieder zurück zum britischen Entwicklerstudio Criterion Games, welche für die Burnout Serie aber auch für die beiden Ableger Hot Pursuit (2010) und Most Wanted (2012) verantwortlich waren, wandert.-

Als Grund dafür hat EA gegenüber Gamesindustry.biz angegeben, dass man in schwedischen Göteborg nicht genügend junge Talente für ein Triple A Projekt finden konnte und somit die Serie wieder zurück nach Groß Britanien und Criterion Games bringt.

"Ghost Games have helped to bring some great Need for Speed experiences to our players. Consistently delivering that at AAA levels means we need teams with diverse skills in locations where we can continually support them and bring in new team members to join. Despite our best efforts to establish an independent development group in Gothenburg over several years, it's become clear that the breadth of talent we need to maintain a full AAA studio is just not available to us there. Criterion can also provide the consistent leadership that we need to continue creating and delivering new Need for Speed experiences for a long time to come.

Ghost Games wird folglich zu EA Gothenburg und wird sich mit Arbeiten an den hauseigenen Spiele Engines (u.a. Frostbite) beschäftigen. Einige Mitarbeiter werden wohl auch wieder zur Critrion zurückwandern, da Criterion erst 2013, nach der Entwicklung von Most Wanted, um ein vielfaches verkleinert wurde und viele Mitarbeiter zu Ghost Games gewandert sind. Leider bleiben aber 30 Mitarbeiter vom aktuellen Ghost Team übrig, die hoffentlich in anderen Studios von EA unterkommen werden.

Criterion Games hat zuletzt einige Arbeiten für DICE an Star Wars Battlefront 2 und Battlefield V übernommen und wird sich eben zukünftig wieder um die Need for Speed Serie kümmern.
Was das aber nun für die Entwicklung des nächsten NFS Teils genau bedeutet, werden wir wohl frühestens 2021 erfahren. Nachdem die Entwicklung aber damit vermutlich noch nicht angelaufen ist, ist nun fraglich ob wir einen neuen Teil über 2021 sehen werden.
Und was das ganze auch für Updates von NFS Heat, das  ja erst vor kurzem erschienen ist, bedeutet, steht auch noch in den Sternen. Hier werden wir hoffentlich in den nächsten Monaten mehr erfahren.

Quelle: Gamesindustry.biz